8 neue Assistentinnen und bald eine neu Übungsleiterin

Wir sind richtig stolz, euch zu erzählen, dass wir neue Vereinssport-Assistentinnen in unseren Reihen haben. Außerdem ist Anne Bögel mitten in ihrer Ausbildung zur Übungsleiterin. Sie hat das Grundmodul absolviert und sich für das Fachmodul Gerätturnen angemeldet.

Die Assistenz-Ausbildung in Hartenrod haben absolviert: Gina Achenbach, Leonie Schmidt, Florentine Sänger, Lotta Henkel, Sophie Inacker, Ida Dittmann, Lucie Keller und Elena Leonardt. Alle Assistentinnen sind bereits als Helferinnen oder als Gruppenleiterinnen für uns aktiv oder steigen demnächst in einer Turngruppe mit ein. Herzlichen Glückwunsch allen Absolventinnen.

Übrigens, haben sie auch von einem Ausbilder aus unseren eigenen Reihen profitiert. Michael Wolf war teil des Ausbilder-Teams seitens des Turngaus Oberlahn-Eder, der die Ausbildung unter Führung von Torsten Seitz (Hartenrod) angeboten hatte.

So viele neue qualifizierte Kräfte konnten wir wohl noch nie vermelden und es entspannt die Lage bei unserer Übungsleitersuche wirklich sehr. Doch freuen wir uns weiter über neue Gesichter.

Wer sich für eine Übungsleiterausbildung interessiert, findet hier einen kleinen Überblick (Quelle: HTV) :

Grundmodul

Die Ausbildung von Übungsleiter*innen und Trainer*innen auf der 1. Lizenzstufe ist in zwei Module aufgeteilt. Zuerst wird das Grundmodul absolviert. Es erstreckt sich über 30 Lerneinheiten (LE) und bildet den Einstieg in alle weiteren Lizenzausbildungen, sei es zum Beispiel als Trainer-C Wettkampf- und Leistungssport Gerätturnen oder Übungsleiter-C Breitensport Kinderturnen.

Fachmodul

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Grundmoduls steht die Tür zu jedem der vielseitigen und zahlreichen Fachmodule offen. Dieses inzwischen seit einigen Jahren praktizierte und bewährte Modulsystem vereinheitlicht und standardisiert zugleich die ausbildungsübergreifenden theoretischen und praktischen Basisbausteine einer Lizenzausbildung. Dies geschieht natürlich im Sinne der Rahmenrichtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes und den Ausbildungskonzepten des Deutschen Turner-Bundes. Zum Erhalt einer Übungsleiter-C- oder Trainer-C-Lizenz müssen die Lizenzanwärter*innen also zuerst das Grundmodul und im Anschluss (innerhalb von zwei Jahren) ein Fachmodul erfolgreich absolvieren.

2. Lizenzstufe

Als Aufbau zur C-Lizenz kann im Anschluss eine Ausbildung auf der 2. Lizenzstufe (B-Lizenz) absolviert werden. Dies ist zum Beispiel notwendig, wenn Gesundheitssportangebote, die von den Krankenkassen bezuschusst werden, angeboten werden sollen. Für Turn- und Sportvereine gibt es die Möglichkeit, ihre Gesundheitssportangebote mit den Zertifikaten „Pluspunkt Gesundheit DTB“ und dem „Deutschen Standard Prävention“ auszeichnen zu lassen.

Wie werde ich Übungsleiter oder Übungsleiterin?

Ihr wollt Übungsleiter oder Übungsleiterin im Verein werden, wisst aber noch nicht, wie das mit der Ausbildung abläuft? Dann helfen wir euch gerne weiter. Und wenn ihr einfach nur so schnuppern wollt, um festzustellen, ob eine Übungsleitertätigkeit etwas für euch ist, dann meldet euch ebenfalls. Kontakt: Kerstin Lenz, E-Mail: tv04wallau-kclenz@web.de, Mobil: 01512-2910256.